Untitled
Startseite
Gästebuch
Archiv
Kontakt
Abonnieren
frozen reality. fun oder tiefer sinn.

but its callous words reveal that it can no longer feel


joa, frozen reality ist schon klasse. so einige gute comics. z.b. das hier. tentacle armageddon.
28.6.07 03:00


Haß.
15.3.07 16:34


I'm BACK!

yah.. back to the start....

Dort, wo ich vor längerer Zeit war.
Selbstvertrauen?
Selbstbewusstsein?
Ich mich mögen?
Vertrauen?

noepp. Alles weg. Futschikato. Putti. Gone. Fott.

Depressionen hauen zu, lassen mich nicht los und haben einen alten Bekannten mitgebracht. Darf ich ihn euch vorstellen?

Leser, Lethargie. Lethargie, Leser. Vertragt euch, er wird ne Weile bleiben.

najo, eigentlich sollte das ein supi aufgebauter, wohlfeil formulierter und grandioser jammerpost werden, aber wie immer... sinnfreie wortaneinanderreihungen.

najo, ich bin mal weitersumpfen.
21.1.07 17:43


Warum nur immer schwarz?

Naja, abgesehen davon, dass schwarz meine lieblingsfarbe ist (nicht das normalo schwarz, das schwarz wie in "abwesenheit von farbe") hat es einen grund, dessen ich heute auf arbeit habhaft werden konnte.

Wenn wir gedanken in farben einteilen, bekommen wir (mal alle farben außen vor gelassen) weiße, graue und schwarze gedanken. weiße sind optimistische, fröhliche, leichte udn unbeschwerte gedanken. sowas wie "hach ja, das wetter ist heute aber mal wieder geil". Graue sind alltagsgedanken. zeug das eben dauernd im kopf hängt. "ich müsste zum zahnarzt. meine arbeitskollegin sieht aber klasse aus" etc. Halt zeug, dass nicht keinen sinn hat sondern uns schon in größerem maßstab beeinträchtigt. zum guten wie zum schlechten. Es ist ein bisschen wie das wetter im moment. Regen, grau, düster. ich mags. ich mag regen, wirklich! das hat was zumal an einem sonntag wo ich arbeiten muss. alle welt hockt daheim, an ihrem freien, heiligen sonntag... UND ES REGNET! buja! ich kann wenigstens einen arbeitstag verplempern! muha!

wieauchimmer. dann gibt es da noch schwarze gedanken. gedanken, die ich zu viele habe, gedanken die destruktiv sind, die hinderlich sind. gedanken um selbstkritik, zweifel, pessimismus und alle anderen namen, denen man ihnen gegeben hat.
Dinge wie auch zum beispiel die resignation und das bekümmert sein mit dem gedanken, an weihnachten keinen urlaub zu bekommen und damit das weihnachtsfest NICHT im kreise der familie zu verbringen.

das zieht. das zieht hart. ich stand bislang auf arbeit für wenige dinge vehement ein... aber weihnachten gehörte dazu. aber was nicht geht, kann man nicht erzwingen

Ok, zurück zum punkt: schwarze gedanken.

Wie schon öfter angesprochen, ist das hier mehr ein ort, an dem ich mich "abregen" kann. mir mal "alles von der seele zu schreiben". halt seelenmüllhalde. Das, was ich bei menschen nicht kann, ist mir hier irgendwie besser möglich. manchmal. manchmal auch nicht. Man könnte auch das Tagebuch "mein Tagebuch der schwarzen Gedanken" nennen. Denn das ist, was es ist. der ort, an dem ich einige meinerschwarzen gedanken sammele und verstaue, stets in der hoffnung, sie könnten sich damit regeln. oder zumindest aus meinem kopf herauskommen, sich da besser ordnen oder wasauchimmer.

Nun denn, ich werd mich schlafen legen. ich bin müde. müde von dieser welt. *gerade eine depriwelle auf sich zukommen hat* Ich will kuscheln und schlafen. augen zu, ohren zu undnichts hören/sehen. einfach abschalten.

nebenbei: hört mehr tracy chapman.
5.11.06 15:41


Nachrichten aus mittelberlin^^

najo, dann mal in der gegenwart anfangen: UUUUUUUUUUUUUUUURLAUB! yeah seit nem ca dreiviertel jahr endlich 2 wochen lang so gut wie keine verantwortungen übernehmen eeeeeeeinfach chill0rn.

wieso ich so langen icht geschrieben habe: (woah. mehr alsn monat)

Mein leben war sehr sehr seeehr crazy in der letzten zeit aber zur großen überraschung meinerseits NUR positiv. nagut, nicht nur, aber so sehr, dass ich im moment in der lage bin zu sagen:

mir gehts gut. und nicht nur gut, ich bin rundum glücklich. ich schwebe auf einer kleinen wlke über meinen problemen und belächel sie. ich rudere durch einen sumpf von gedanken und zerpieke die blubberblässchen, die daraus aufsteigen. alles mit einem sehligen grinsen im gesicht. Mir gehts klasse. also so richtig.

abgesehen von dem grund, über den ich hier garantiert nie schreiben werde, ist das aber auch ganz einfach, dass bei mir im moment.. nichts großartig schiefläuft. Arbeit ist klasse, da rocke ich die scheisse fett^^, mein leben ist soweit eigentlich geregelt, wenn man mal die sorge des geldes aussen vor lässt ^^ ich habe freunde, ich habe bekannte. ich habe liebe freunde und ein toller sommer ist dran. abgesehen davon habe ich gerade urlaub, da ist mir sogar noch mehr alles egal :D

hach ja, soviel positive resonanz kann das hier ja fast nicht ertragen.

ne, mal im ernst: der grund warum ich hier nur negatives renischreibe ist, dass das hier mein ventil ist, wenn ich meine explodierne zu müssen, meine mein kopf verknotet sich, wenn ich esn icht einmal festhalte und so. Glück liegt im augenblick. das ist mein lebensmotto. warum sollte ich es mit euch teilen? es ist selten genug und es geht mir ja nicht schlecht, wenn ich es empfinde
glück braucht bei mir keinen ausdruck. leid sehr wohl. aber auch das viel zu selten. so mit in sich reinfressen und so

wie auch immer. dieser sommer ist ein großer wechsel für mich. aber nicht nur der sommer, mein neues leben ist neu, anders und... besser. besser im sinne von fertiger. nicht mehr so unfertig wie mein verkorkstes im Rheinland.

klar kann sich das morgen ändern, aber bislang hat es das nicht getan, warum also nen gedanken dran verschwenden?^^ sei es wie es sei, es ist gut. muss es aber nicht sein.

straight on. das ist die devise. Ich nehme mir meine probleme mittlerweile sehr viel direkter vor. Ich frage mich: ist es wert, darüber zu grübeln? wenn nicht, so bin ich manchmal sogar endlich in der lage, es nicht zu tun oder mich zumindest nicht aufhlaten zu lassen^^

najo, viele gute worte, sehen wir was die zeit bringt
31.7.06 12:21


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de